Modul

Digital Reality:

Human-Computer Interaction (DR 250)

Modulverantwortliche/r Prof. Dr. Jan A. Neuhöfer
Art des Moduls Pflichtmodul
Semester, Dauer, Angebotsturnus 2. Semester, Ein Semester, Jährlich
Leistungspunkte (LP), Semesterwochenstunden (SWS) 5 LP, 3 SWS
Arbeitsaufwand (Workload) Präsenzstudium: 54h und Selbststudium: 96h
Teilnahmevoraussetzungen / Vorkenntnisse Notwendig:
Keine formalen Voraussetzungen.
Empfohlen:
Solide Programmiererfahrung in einer objektorientierten Programmiersprache. Die Studierenden sollten mindestens zwei unterschiedliche Softwareprojekte realisiert haben.
Lehrsprache Deutsch
Prüfungsart Prüfungsleistung mit Laborabschluss (Studienleistung) als Vorleistung.
Voraussetzungen für die Vergabe von Leistungspunkten Siehe Prüfungsformen der zugehörigen Lehrveranstaltungen.
Zu erwerbende Kompetenzen / Lernergebnisse Die Studierenden verstehen die menschlichen Komponenten der Interaktion in digitalen Realitäten, haben einen Überblick über Konzepte digitaler Realitäten und besitzen Kenntnisse über die Historie, technische Trends und Anwendungsgebiete virtueller und erweiterter Realitäten, um eigene, wertschöpfende AR- und/oder VR-Anwendungen zu konzeptionieren, prototypisch zu implementieren und zu evaluieren.
Verwendbarkeit des Moduls Aufbauendes Modul.
Inhalt des Moduls Siehe Kursbeschreibung.
Literatur Aktuelle Literaturempfehlungen werden zu Beginn der Lehrveranstaltungen bekanntgegeben.
Zugehörige Lehrveranstaltungen DR 251,DR 252

Veranstaltungen